Barrierefreiheit

Unser Haus ist leider nicht vollständig barrierefrei ausgebaut. Rollstuhlfahrer/innen können den Altbau über Rampen und Aufzüge erreichen, der Neubau ist ohne Begleitperson jedoch nur in Teilen zugänglich.

Induktionsschleifen für hörgeschädigte und gehörlose Menschen bietet das Lehmbruck Museum leider nicht an, auch eine Ausschilderung der Objekte in Blindenschrift ist nicht vorhanden – dennoch können Blindenhunde gerne mit in unser Museum genommen werden. Sie haben zudem die Möglichkeit, sowohl Führungen in Gebärdensprache als auch Tastführungen zu buchen, um unsere Sammlung erleben zu können. Bitte wenden Sie sich hierfür wie auch für weitere Informationen zur Barrierefreiheit an die Kunstvermittlung.

Trotz beziehungsweise gerade aufgrund dieser Einschränkungen arbeiten wir stetig daran, den Zugang zu unserem Museum zu verbessern. Für Hinweise und Vorschläge, wie das gelingen kann, sind wir jederzeit dankbar. Sprechen Sie uns an – oder kontaktieren Sie unsere Kunstvermittlung.