Das Lehmbruck-Archiv

Die Pläne, ein Lehmbruck-Archiv aufzubauen, gehen bis in die Gründungszeit des heutigen Lehmbruck Museums zurück. Bedingt durch den Ankauf des Lehmbruck-Nachlasses wird diese Aufgabe nun, seit Mai 2011, verwirklicht. In diesem Archiv werden alle Informationen und Archivalien zu Leben und Werk Wilhelm Lehmbrucks gesammelt und zu Forschungszwecken aufbereitet.

Plakat 1956

Langfristig soll sich das Lehmbruck Museum als weltweit führendes Kompetenzzentrum für das Werk des international wichtigsten deutschen Bildhauers der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert etablieren. Ebenso wird eine der Öffentlichkeit zugängliche Museumsbibliothek vorbereitet, die über mehr als 60.000 Bände verfügen wird.

Anfragen zum Archiv beantwortet Ihnen gerne:

Andreas Benedict
T: +49 (0)203 283-3206
archiv [at] lehmbruckmuseum [punkt] de