Vermittlungsprojekt RuhrKunstNachbarn

RuhrKunstMuseen veranstalten Gala für LehrerInnen und KunstvermittlerInnen

Die RuhrKunstMuseen laden am 17. Mai 2017 zu einer Gala ins Kunstmuseum Bochum ein. Auf der Veranstaltung wird das neue Kooperations- und Vermittlungsprojekt RuhrKunstNachbarn, das von der Stiftung Mercator gefördert wird, näher vorgestellt. Eingeladen sind Lehrkräfte aller Schulformen, Kunstvermittler und Kulturinteressierte.

RuhrKunstNachbarn ist ein neues Kooperations- und Vermittlungsprojekt der RuhrKunstMuseen, das durch die Stiftung Mercator gefördert wird. Es bietet Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen und Schulformen die Möglichkeit, sich intensiv mit den Kunstmuseen und ihren Sammlungen sowie der Urbanität des Ruhrgebiets auseinanderzusetzen. Mit dem im August startenden Projekt sollen vor allem die Kinder und Jugendlichen angesprochen werden, die bisher keinen oder nur geringen Zugang zu kultureller Bildung erhalten.
 
Am 17. Mai 2017 um 18 Uhr findet im Kunstmuseum Bochum eine Veranstaltung für Lehrkräfte aller Schulformen, Kunstvermittler und Kulturinteressenten statt, die über Ziele, Inhalte, Themen und Abläufe des Projektes und der einzelnen Schüler-Workshops informiert.
Neben den Vertretern der RuhrKunstMuseen spricht im Rahmen dieser Veranstaltung der Kultur- und Weiterbildungsdezernent der Bezirksregierung Düsseldorf Ralph Zinnikus zum Thema „Wie kann ich Kultureinrichtungen für mich und meine SchülerInnen sinnvoll nutzen?“.
Zudem präsentiert Jason Bartsch – NRW-Poetry-Slam-Meister 2015 und Förderpreisträger des NRW-Literaturpreises – Texte, die sich sprachkünstlerisch mit den vorherrschenden Bildungsgedanken befassen und die Urbanität des Ruhrgebiets als Chance begreifen.

Nach dem informellen Teil besteht die Möglichkeit zum Kennenlernen, Austauschen und Netzwerken in angenehmer Atmosphäre. Die in Bochum ansässige Bürgerinitiative HUkultur versorgt alle Gäste mit Fingerfood und mit direkt im Foodtruck zubereiteten Spezialitäten.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Um Anmeldung per E-Mail unter Angabe der zugehörigen Schule/Institution bis zum 15.05.2017 wird gebeten.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie beim Projektbüro der RuhrKunstNachbarn und: www.ruhrkunstmuseen.com