Ab 10. November: Oskar Schlemmer: 100 Jahre Bauhaus

2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses in Weimar zum hundertsten Mal. Als Einstimmung auf das Jubiläumsjahr präsentiert das Lehmbruck Museum Oskar Schlemmers imposantes Gemälde „Fünfzehnergruppe“. Schlemmer, der von 1921 bis 1929 am Bauhaus wirkte, ist einer der vielseitigsten und einflussreichsten Künstler des Bauhauses. Insbesondere mit seinen Wandgestaltungen und Bühneninszenierungen hat er das Bild des Bauhauses entscheidend mitgeprägt.
Sein Gemälde „Fünfzehnergruppe“ zeigt Figuren in exemplarischen Bewegungszuständen. Die menschliche Figur steht stets im Mittelpunkt von Schlemmers Kunst. Sie ist eingebunden in den Raum und definiert durch ihre Haltung den Raum als Aktionsraum. Damit folgt Schlemmer der Bauhaus-Losung einer Integration aller Künste in die Architektur.

 

Eröffnung: Samstag, 10. November 2018, 15.00 Uhr

Laufzeit: 10. November 2018 bis 17. Februar 2019

Die Ausstellung „Oskar Schlemmer: 100 Jahre Bauhaus“ ist Teil des Bauhaus-Jubiläums in NRW. „100 jahre bauhaus im westen“ ist ein Projekt des NRW Ministeriums für Kultur und Wissenschaft und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe. Schirmherrin ist Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Abb.:  Oskar Schlemmer, Fünfzehnergruppe, 1929, Foto: Bernd Kirtz