DAS CITY ATELIER – KLEIDUNG IN SZENE GESETZT

When:
7. July 2019 @ 14:00 – 17:00
2019-07-07T14:00:00+02:00
2019-07-07T17:00:00+02:00
Cost:
Free

Kleidung in Szene gesetzt. Künstlerische Modezeichnungen

Kleidung tragen wir jeden Tag auf unserer Haut, mal ausgewählt, mal weniger bewusst. Haben Sie vielleicht noch ein Lieblingskleid, was schon längst auseinander fällt, von dem Sie sich aber nicht trennen können? Im CITY ATELIER haben Sie am 7. Juli die Gelegenheit Kleidung in Szene zu setzen. Bettina Kohrs hilft Ihnen dabei mit Hilfe verschiedener Techniken, wie Frottage, Materialverformung und Collage eine figurative Zeichnung zu erstellen.

Die in Düsseldorf und Rotterdam lebende und arbeitende Künstlerin studierte bildende Kunst in Düsseldorf bei A. R. Penck. In ihren eigenen Werken und Papierarbeiten beschäftigt sie sich mit figurativen und abstrakten Motiven, sowie der weiblichen Figur.

Mehr zu Bettina Kohrs finden Sie unter www.bettina-kohrs.de

 

Das CITY ATELIER – Kunst machen im Lehmbruck Museum

„Alle Kunst ist Maß. Maß gegen Maß, das ist alles. Die Maße, oder bei Figuren die Proportionen, bestimmen den Eindruck, bestimmen die Wirkung, bestimmen den körperlichen Ausdruck, bestimmen die Linie, die Silhouette und alles.“ (Wilhelm Lehmbruck)

Auf einer ganzen Etage findet man kreative Arrangements:  klassische Bildhauermaterialien, wie Ton, Draht, eine Druckwerkstatt, aber auch ungewohnte Materialien. Die große Auswahl an Materialien, traditionellen und innovativen Techniken, ermöglicht es Ihnen, Ihre eigenen Vorstellungen künstlerisch umzusetzen. Einige Kunstwerke laden dazu ein, etwas mit ihnen zu tun, mit der Kunst zu spielen oder sie einfach nur zu genießen. Spezielle Bereiche bieten Ruhe oder Rückzugsmöglichkeiten zum Lesen, Entspannen oder Spielen.

Jeden Sonntag und jeden ersten Freitag im Monat bietet das CITY ATELIER Workshops an, die sich für alle Altersgruppen eignen. Wer daran teilnimmt, kann unter Anleitung von professionellen Künstler*innen verschiedenste Techniken und Materialien ausprobieren. Zu diesen offenen Workshops braucht man sich nicht anmelden. Zur Teilnahme reicht die Eintrittskarte ins Museum. Jeden ersten Freitag im Monat, wenn es heißt „Pay what you want“  legen Sie Ihren Eintritt selbst fest. Regelmäßig wird außerdem ein „Besucher-Kunstwerk der Woche“ prämiert und ausgestellt.